Deutscher Wetterdienst

Wetter- und Warnlage für Deutschland

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Mittwoch, 21.02.24, 10:15 Uhr


Heute wechselnd bewölkt, nur wenig Regen, im Südosten heiter. Sehr mild. In der Nacht ausbreitender Regen und auffrischender Südwestwind. Am Donnerstag meist trüb und nass, im Verlauf teils stürmischer Wind. Sehr mild.

Wetter- und Warnlage:
Ein atlantisches Frontensystem überquert bis zum Vormittag die Nordhälfte Deutschlands. Nach kurzem Zwischenhocheinfluss greifen in der Nacht zum Donnerstag von Westen her erneut Tiefausläufer auf das Vorhersagegebiet über. WIND: Heute Früh auf dem Brocken Sturmböen um 85 km/h (9 Bft) aus Südwest. Zudem an der Nordseeküste und in Schleswig-Holstein anfangs noch steife, vereinzelt stürmische Böen (Bft 7 bis 8) aus Südwest bis West, Tendenz nachlassend. Tagsüber lediglich auf dem Brocken weitere Sturmböen um 85 km/h (9 Bft) aus Südwest, sonst zunächst nur einzelne steife Böen um 55 km/h (7 Bft) über der freien Nordsee sowie in freien Lagen des Berglandes. Im Laufe des Abends auf Süd drehender und zunehmender Wind. Bis in die Nacht zum Donnerstag hinein dann im Westen und Nordwesten in freien Lagen steife Böen (Bft 7), über der Nordsee vorübergehend auch stürmische Böen (Bft 8). In den Kammlagen der west- und südwestdeutschen sowie zentralen Mittelgebirge dann verbreitet steife bis stürmische Böen, in den Gipfellagen Sturmböen (Bft 9), auf exponierten Gipfeln (Brocken, Feldberg im Schwarzwald) schwere Sturmböen (Bft 10). Im weiteren Verlauf der Nacht auf Südwest drehender und im Westen bzw. Nordwesten wieder abnehmender Wind. FROST: Heute Früh im äußersten Süden leichter Frost bis -2 Grad. DAUERREGEN: In den Staulagen der west- und südwestdeutschen sowie zentralen Mittelgebirge heute Abend bzw. der Nacht zum Donnerstag einsetzender Regen, bis in die Nacht zum Freitag anhaltend. Dabei Mengen zwischen 30 und 50 l/qm in 24 bis 30 Stunden, in exponierten Staulagen des Schwarzwaldes auch mehr.

Detaillierter Wetterablauf:
Heute Mittag meist trocken mit teils längeren sonnigen oder heiteren Abschnitten. Am Nachmittag von Westen und Nordwesten Wolkenverdichtung und im weiteren Verlauf dort einsetzender Regen. Sonst meist niederschlagsfrei. Weiterhin sehr mild mit Höchstwerten zwischen 8 und 14 Grad. Schwacher, nördlich des Mains sowie in den Hochlagen mäßiger und mitunter stark böig auflebender, von Südwest auf Süd drehender Wind. In der Nacht zum Donnerstag auch im Süden und Südosten Wolkenverdichtung und nachfolgend einsetzender Regen, das Berchtesgadener Land in den Morgenstunden erreichend. Dann im Nordwesten wieder nachlassend. Von Südwesten und Westen zunehmend starke bis steife Böen, exponiert stürmischen Böen und in Gipfellagen teils schwere Sturmböen. Minima zwischen 10 und 2 Grad.

Am Donnerstag vormittags im Nordwesten, nachmittags im Nordosten und Südosten meist trocken. Sonst stark bewölkt bis bedeckt und häufig Regen, in den Weststaulagen der Mittelgebirge länger anhaltend. In der Westhälfte nachmittags in Böen stark auffrischender Wind aus südlichen Richtungen, abends erste Sturmböen, sonst mäßiger Südwestwind. Temperaturanstieg auf 9 bis 14, am Oberrhein bis 16 Grad. In der Nacht zum Freitag vor allem im Süden und Osten Regen, rasch ostwärts abziehend. Ansonsten Schauer, vereinzelt auch Gewitter, dabei Gefahr von Sturmböen. Später von Westen her meist trocken und lediglich im Südosten und im Nordseeumfeld noch Schauer. In Böen stürmischer Südwest- bis Westwind. Im Bergland schwere Sturm- bis Orkanböen, im Nordwesten vorübergehend schwere Sturmböen, im Nordseeumfeld Orkanböen möglich! Tiefstwerte 8 bis 2 Grad.

Am Freitag an den Alpen anfangs noch Niederschläge, in höheren Lagen Schnee. Ansonsten wechselnd bewölkt und oft trocken, im Tagesverlauf im Westen und Nordwesten aber wieder vermehrt Schauer. Nach wie vor mild mit 7 bis 13 Grad. Vor allem in der Nordwesthälfte mäßiger bis frischer, im Bergland sowie an der Nordsee teils stürmischer Süd- bis Südwestwind. In der Nacht zum Samstag wechselnd bewölkt und kaum noch Schauer. Tiefstwerte je nach Auflockerungen zwischen 5 und -1 Grad. Nur in den Gipfellagen und an der Nordsee noch Windböen.

Am Samstag wechselnd wolkig mit einzelnen Regen- oder Graupel-, im höheren Bergland Schneeschauern. Im Osten und Südosten zum Teil ganztägig trocken und gebietsweise größere Auflockerungen mit zeitweiligem Sonnenschein. Höchsttemperatur 6 bis 11 Grad. Schwacher bis mäßiger südlicher Wind. In der Nacht zum Sonntag unterschiedlich bewölkt, einzelne Schauer. Abkühlung von Nord nach Süd auf 4 bis -3 Grad.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach, Dipl.-Met. Jacqueline Kernn